Instagram Stories und Marketing

Zahlen und Daten zu Instagram Stories

Wow, mehr als 250 Millionen User nutzen Instagram-Stories um Fotos oder Videos zu posten. Das ist fast ein Drittel der Benutzer die täglich auf Instagram sind. Jetzt kann man in Instagram Stories seit kurzem auch Links, Umfragen und Sticker und Videos nutzen und das sind für Unternehmen interessante Marketingtools. 

Warum haben Stories im Marketing so eine Bedeutung? 

Nun, im Unterschied zu Bildern kann man mit dem Storytool eben – wie der Name schon sagt – ganze Stories posten, also Geschichten und Abläufe mittels einer Kombination aus Bildern, Videos und Text. Und so etwas sieht man sich – im Unterschied zu platter Werbung –  gerne an. Warum das so wichtig ist? Nun, Immer mehr Menschen verwenden Ad Blocker und vielfach kommt Werbung bei den Usern gar nicht mehr an. 

Immer mehr Menschen verwenden Ad Blocker, also Tools, die lästige Werbung beim Surfen blocken. Menschen mögen keine Werbung und das wird sich auch nicht ändern. Mit zunehmender Medienkompetenz werden das immer mehr Menschen tun. Wie kann man nun Menschen erreichen, ohne Werbung zu schalten. Genau hier sind Social Media Anwendungen unschlagbar. Über Instagram und Facebook können Unternehmen mit  Menschen kommunizieren  und die Unternehmensbotschaften im Newsfeed oder eben als Story in Instagram verpackt ist. Instagram Stories sind kurz und nach 24 Stunden nicht mehr sichtbar. Was bringt das dann? Doch einiges, vor allem ungeteilte Aufmerksamkeit für einige Sekunden. Und das mag zwar wenig klingen, ist aber dann gerade im Social Media schon recht viel. Update Dezember  2017: Und ganz neu, nun kann man diese Stories auffallend im eigenen Profil positionieren und archivieren. Das heißt, die Stories sind nicht mehr nur für 24 Stunden sichtbar, sondern haben einen fixen Platz unter dem Profilbild und können dort jederzeit wieder angesehen werden.

Wie funktioniert das mit den Instagram-Stories?

Die „Story“ wird aus  kurzen Videos oder Bildern, die entweder direkt aufgenommen oder in den letzten 24 Stunden gemacht worden sind, zusammengestellt. Die Bilder bzw Videos werden nacheinander abgespielt und man kann zusätzlich Text, Sticker oder Standort einfügen. Also eben eine kleine, feine Kurzgeschichte. Instagram Stories  können geliked werden und man kann auf die Story einen Kommentar hinterlassen. Die Stories waren bisher nur 24 Stunden sichtbar und man sieht wer die Story aufgerufen hat. Ab Dezember 2017 ist es jetzt auch möglich bestimmte Stories als „Highlights“ zu archivieren. 
Follower sehen die eigene Story in einem runden Icon oberhalb des normales Feeds. Sie können sie innerhalb eines Tages so oft anschauen wie sie wollen. Instagram hat viele neue Features und Ideen in letzter Zeit entwickelt. So kann man nun auch Umfragen in Stories einbauen und ganz neu – man kann nun #Hashtags folgen. 

Wie macht man eine Instagram Story?

Instagram Stories

Wenn du dich in deinem Instagram Feed befindest, siehst du oben links dein Profilbild. Wenn du da draufklickst, erscheint deine Kamera am Bildschirm. Möchtest du ein Bild direkt Bild aufnehmen oder ein Video dann machst du das mit der Kamera. Wenn du Bilder verwenden möchtest, die du bereits am Telefon hast, dann wische nach rechts und du siehst deine eigenen Bilder. Du kannst  unbegrenzt viele Fotos und Videos hintereinander posten. Ratsam sind aber nicht mehr als 2-3 Bilder, es soll ja eine Kurzgeschichte sein,  persönliche Momente und Emotionen und wiedergeben.

Gute Anleitungen findet man auch am Instagram Blog https://help.instagram.com/1660923094227526

2018-03-04T09:48:55+00:00

Leave A Comment